Generalsanierung Pensionisten-Wohnhaus 

Penzing, Wien

2016 schrieb der Auftraggeber KWP die Sanierung des Pensionisten -wohnheimes „Haus Penzing“ in Wien 1140 aus. In einem EU-weiten Verfahrenswettbewerb gewann die ARGE Penzing den ersten Preis und wurde mit der Leistung der Generalplanung für das „Haus Penzing“ beauftragt.

Das Pensionistenwohnheim wurde im Jahr 1976 eröffnet und war in Massivbauweise errichtet worden. Es folgten Umbauten und Adaptierungen in den Jahren 1998 und 2003. Der Auftraggeber wünschte sich eine grundlegende Modernisierung, besonderem Augenmerk wurden auf Haustechnik und Sicherheit gelegt.

Das 41 Jahre alte Haus wurde auf Passivhausniveau saniert. Helle tageslichtdurchflutete Kommunikations- und Gemeinschaftsorte wurden für BewohnerInnen und BesucherInnen geschaffen. Das Pensionisten -wohnheim hat auch eine Besonderheit aufzuweisen: insgesamt 42 „Starterwohnungen“. Diese Wohnungen stehen auch für jüngere Wienerinnen und Wiener offen. Nach der Sanierung haben insgesamt 270 Bewohner in 114 Einzelwohnungen, 14 Doppelwohnungen und 56 Plätzen in zwei neuen Stationären Bereichen Platz.

In Zusammenarbeit mit Karl und Bremhorst Architekten, Wien und KWI Engineers GmbH, St. Pölten.

Fotos: Kurt Hörbst